bild_paar_baum

Noch Fragen?

 

"Vielleicht warte ich mit der Paarberatung doch noch etwas. So schlecht geht’s mir ja gar nicht!"

Machen Sie das beim Zahnarzt und in der Werkstatt mit Ihrem Auto auch so? Und wie sind die Konsequenzen Ihres späten Handelns?


Was ist, wenn die Beziehung dann noch schlechter läuft?

Die Wahrscheinlichkeit liegt statistisch bei 1 : 1000. In Wirklichkeit sind die meisten Paare dankbar – sie haben diesen Schritt gewagt, um neue belebende Dinge anzuregen.


Ist es nicht unangenehm bei sehr persönlichen Dingen einen Dritten mit einzubeziehen?

In meiner Funktion als Paarberater unterliege ich der Schweigepflicht und kann Ihre Situation ganz anders beleuchten. Das gibt Ihnen die Möglichkeit zu agieren, und nicht langfristig in einer schlechten Beziehung zu verharren.


Wie viele Gesprächstermine sind notwendig um eine Besserung der Beziehung zu erreichen?

Die konzeptionelle Paarberatung basiert in der Regel auf 7 Terminen. Sie unterscheidet sich von den herkömmlichen Angeboten dadurch, dass sie in einem überschaubarem Zeitrahmen Lösungen bietet. Natürlich ist sie auf Wunsch auch verlängerbar.


"Paarberatung ist viel zu teuer und die gesetzlichen Kassen übernehmen doch eh nichts!"

Im Vergleich zu den finanziellen und emotionalen Folgen einer Scheidung ist sie mehr als günstig! Und von den gesetzlichen Kassen ist tatsächlich nichts zu erwarten.
Die Kosten einer Honorarberatung sind stets nach dem Beratungsgespräch in bar und gegen Rechnung zu entrichten.

Um eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, kann das Erstgespräch durch Sie oder mich bereits in den ersten 30 Minuten beendet werden. Sollte dieser seltene Umstand eintreten, kommen keine Kosten auf Sie zu.