derpaarberater Wie lange dauert eine Paartherapie/Paarberatung? - derpaarberater

Wie lange dauert eine Paartherapie/Paarberatung?

Manche Paare gehen über Monate oder sogar Jahre in eine Paartherapie. Wiederum andere haben 2-3 Sitzungen und sind dann wieder auf Kurs. Eine pauschale Aussage fällt schwer. Wie so oft gibt es hier große Unterschiede zwischen den Paaren. Eines kann man aber mit Bestimmtheit sagen. Alle vorherrschenden Probleme und Krisen sind nicht erst gestern entstanden. Ihre Ursache liegt wesentlich tiefer und es ist häufig irgendwann der Zeitpunkt gekommen, wo Leidensdruck und Wunsch nach Veränderung steigen. In vielen Therapien vermisst man den sogenannten roten Faden. Die Klienten erfahren in ihren Gesprächen häufig viel über sich selbst, sie reflektieren und haben oft das Gefühl, dass es dann schon wieder irgendwie weitergeht. In der Psychotherapie sollte man sich Zeit nehmen. Eine Eheberatung ist kein Schnellschuss. Die Konflikte und die Beziehungsprobleme bedürfen einer fundierten Analyse einer wie bereits angesprochenen Selbstreflektion und den Willen der Partner mit dem Paarberater die Beziehung auf glückliche Zukunft zu stellen. Partnerschaft ist kein Einzelprojekt. Es ist vielmehr ein Zusammenspiel zwischen zwei Menschen, die sich im Laufe der Zeit verändern. Es erfordert viel Routine und paartherapeutische Interventionen eines Therapeuten oder Coaches um Stress abzubauen und Beziehung wieder entwickeln zu lassen. Mit einem systemischen Ansatz können in der Paartherapie – Beziehungen entwickelt werden.

Schnelle Erfolge können, aber müssen sich nicht einstellen. Manchmal kommt es wie im homöopathischen Bereich zu einer sogenannten Erstverschlimmerung. Das heiß, das die Beziehung der Partner sich zunächst verschlechtert und erst wenn sie an einem gemeinsamen Wendepunkt angekommen sind, sich verändern kann. Gemeinsam schaffen Paare sich dann eine partnerschaftliche neue Nähe die geprägt ist von Achtung und Respekt. Von Wohlwollen und Unterstützung für den Partner. Paartherapien sind keine Schnelllöser. Sie sind gezielte Arbeit am Beziehungskonstrukt der Paare und der Berater tut gut daran, den Klienten das Tempo zu überlassen. In der Paarberatung/Paartherapie ist es notwendig eine tiefe Vertrauensbeziehung zum Therapeuten aufzubauen. Sie bedarf Grenzen Auseinandersetzungen um den Weg. Trennungen als Ergebnis sind immer nur das letzte Mittel. Häufig wird in der Eheberatung viel zu schnell nach Lösungen und Wegen gesucht. Häufig liegt die Lösung im Problem und das Problem in der Lösung. Therapien haben den Vorteil, dass sie selbstbestimmt und frei von irgendwelchen Ansichten Außenstehender ablaufen. Der Eheberater wird Menschen aber auch genauso in der Trennungsphase unterstützen, wie im Neustart der Partnerschaft. Konflikte brauchen Zeit. Häufig geben sich die Klienten zu wenig Zeit und drängen zu schnell in den Alltag zurück.

Mit der Konzeptionellen Paarberatung wird das paartherapeutische Konzept von vielen Therapeuten nachhaltig unterstützt. Dadurch ist es mir mit meinen Beratungen in Erding gelungen Paarberatungen mit einer Dauer von 6 Wochen bis zu 1 1/2 Jahren durchzuführen. Inwieweit diese Zeiten auch auf sie zutreffen, kann ich aus meiner jetzigen Perspektive noch nicht abschätzend beurteilen. Erst nach einer ausführlichen Paaranamnese kann ich einschätzen, wie weit sie als Paar voneinander entfernt sind. Dazu dienen auch eine Reihe von Einzelgesprächen, die sich möglichst abwechselnd sollten. In diesen Einzelgesprächen ist es möglich in einer vertrauensvollen Atmosphäre, ohne den Partner, seine Wünsche, Bedürfnisse, aber auch seine Probleme und seinen Ärger zu äußern. Paarbeziehungen zu retten ist nur eine Option. Es gibt aber im Leben häufig noch einen zweiten Weg. Die Aufgabe der Partnerschaft, der Neubeginn und das Erfüllen von eigenen Vorstellungen ist ebenfalls das Betätigungsfeld von fundierten Paartherapien. Zunächst wird bei den Partnern nach den Gemeinsamkeiten gesucht, Unterschiedlichkeiten, nicht als Malus sondern als Würze einer lebendigen Beziehung gesehen. Wenn Sie dazu noch weitere Fragen haben, rufen Sie mich für eine kostenlose Erstinformation einfach an.

Das Coachen von Klienten sollte nicht dem Zeitfaktor unterliegen. Deshalb nehmen sich erfahrene Kollegen auch viel Zeit für ihr Anliegen. Sitzungszeiten die über 60 Minuten hinaus gehen sind grundsätzlich zu empfehlen. Es macht für Klienten wenig Sinn, nach der Aufwärmphase, die jede Therapie oder Beratung zu Beginn einer jeden Sitzung benötigt, 20 oder 30 Minuten noch als Restzeit zu haben. Durch die Konstellation mit 3 Teilnehmern ist es einfach erforderlich dem Gespräch Raum zu geben. Gerade sehr tiefe persönliche Auseinandersetzungen, wie Eifersucht, Trennungsgedanken und sexuelle Unzufriedenheit braucht sehr viel Platz in den Gesprächen. Wenn ihnen diese Zeit und der Raum nicht gegeben wird, weil der Therapeut z. Bsp. das nächste Ehepaar im Wartezimmer schon sitzen hat, kann das ein Zeichen für eine gutgehende Praxis sein, aber genauso auch für unprofessionelle Fließbandarbeit. Vertrautheit und Schutz, ein offenes Ohr für ihre Belange und kritische Einwürfe brauchen Zeit. Zeit die sie sich nehmen sollten. Zeit die ihnen ihr Therapeut geben sollte. Deshalb ist es auch gut, dass die Krankenkassen da nicht mitspielen. Unser Gesundheitssystem basiert häufig auf durchschleusen, fehlende Zeit und geringer Tiefe und Vorsorge. Der Eheberater hat es aber hier mit Menschen zu tun, die im Rahmen der Lebensberatung ihren Weg als ICH suchen, deshalb lassen sie sich nicht drängen. Geben sie sich die Zeit und den Rhythmus für ihre Gespräche und zwar so wie es für SIE passt. Deshalb ist es abschließend auch eine gewagte Aussage zu behaupten, eine Paarberatung würde nach einigen Terminen, alle Probleme beseitigen. In meiner Erdinger Praxis sage ich immer, rechnen sie mit ca. 8-10 Terminen. Wenn es notwendig ist, gerne verlängerbar, dann ist die Beratung nachhaltiger und die Übereinkünfte des Paares haben mehr Substanz. Es macht doch keinen Sinn nach 6 Monaten wieder von vorne mit der Beratung anzufangen. Paartherapien bringen manchmal auch als Ergebnis Trennungen. Auch diese schmerzliche Erfahrung machen alle Paarberater. Sie ist das Ergebnis von langen Streits und Entscheidungen mit den individuellen Themen der Klienten. Es gibt keine Erfolgsgarantien oder Erfolgszahlungen für das erfolgreiche “wieder Paar werden.” Es gibt nur die Zeit des Durchhaltens, Aushaltens und Dranbleiben an ihren persönlichen Themen.